christian schnurer

 

Lebenslauf


1971   geb. in Schwandorf

 

1993   Aufnahme an die Akademie d. Bild. Künste, München

 

1998   Gründung der Ateliergemeinschaft Mixküche

 

2000   Diplom

 

Preise und Stipendien


2010

Staatspreis für Bildende Kunst der Bayerischen Staatsregierung

 

2009

Stipendium Bildende Kunst der Landeshauptstadt München

 

2005

Atelierförderprogramm der Stadt München

Projektstipendium Erwin und Gisela v. Steiner Stiftung

 

2002

Arbeitsstipendium VCCA, Virginia, USA

 

2001

Atelierförderprogramm des Freistaats Bayern

Debütantenpreis der Bayerischen Staatsregierung

 

1999

1. Preis NOK- Wettbewerb „Olympische Kunst“

 

Ausstellungen (Auswahl)


2010

"Argonaut-Mathilda" Galerie Artane, Istanbul 

"Zeitmaschine" Installation Kunstverein Landshut

 

2009

„Eichenlaub“ - Galerie Andreas Höhne, München

„Das Böse ist ein Eichhörnchen“ - HGB Leipzig

„Der katholische Faktor“ - Städtische Galerie Leerer Beutel, Regensburg

 

2008

„ad absurdum“ - Städtische Galerie Nordhorn

„Rostock 20“ – Kunstprojekte Garching

„Der Leibhaftige“ – Weltraum München

 

2007

„Der Flug der Drohne“ – E.ON- Energie, München

„la boum III“ – Warschau/Breslau, Polen

„Donnern Motoren“ Erlöserkirche, München

„Slickaphonics“ Mixküche, München

„X und X“ Oberpfälzer Künstlerhaus, Schwandorf

 

2006

„Sol Vody“ Intern. Wasserfestival, Kalinigrad

„Schläferparadies“, Lotringer 13/Laden, München

„Der Bunker“, ehem. Atombunker der BW, Hemau

„explosiv“ Video/Objekte, Lothringer 13/Spiegel, München

„Hände“ Galerie Biedermann, München

 

2005

„Die ersten Jahre der Professionalität“, Galerie der Künstler, München

„Non-Stop“, Kunstverein Wolfsburg

„Goldene Zeiten“ Mixküche, München

 

2004

„Süßer Senf und harte Sachen“, Oberpfälzer Künstlerhaus,    Schwandorf

„Kleckern und Klotzen“, Mixküche, München

 

2003

„Ahoi!“  Kunstverein Graz, Regensburg

Städtische Galerie Bidgoscz, Polen

Galerie Zulauf, Freinsheim/Pfalz

 

2001

Debüt, Kunst u. Gewerbeverein Regensburg

 

2000

„Art et Sport“ Olympisches Museum, Lausanne

vita


1971   born in Schwandorf

 

1995   academy of art, Munich

 

1998   foundation of the Studio Mixküche

 

2000   diploma

 

prices and grants


2010

grant for visual art, State of Bavaria

 

2009

project support of the City of Munich

 

2005

studio support of the State of Bavaria

project support of the Erwin and Gisela v. Steiner Foundation

 

2002

artist in residency at VCCA, Virginia, USA

 

2001

studio support of the State of Bavaria

grant for artists and publicists, State of Bavaria

 

1999

competition of the NOC „Art and sport“

 

exhibitions


2010

"Argonaut-Mathilda" Galerie Artane, Istanbul

"timemachine" Installation Kunstverein Landshut 

 

2009

“Eichenlaub”, Galerie Andreas Höhne, München

“Evil is a squirrel” HGB Leipzig

“The catholic factor” - Städtische Galerie im Leeren Beutel, Regensburg

 

2008

“ad absurdum” – Städtische Galerie Nordhorn

“Rostock 20” – Kunstprojekte Garching

“The incarnated” – Weltraum, München

 

2007

„The flight of the drone“ e.on- energie, Munich

“la boom III” Warsaw/Wroclaw, Poland

“Donnern Motoren” Erlösekirche, Munich

“Slickaphonics” Mixküche, Munich

„X and X“ Oberpfälzer Künstlerhaus, Schwandorf

 

2006

„Sol Vody“ intern. artfestival , Kalinigrad

„sleepers paradies“, Lotringer 13/Laden, Munich

„The Bunker“, former nuklear shelter, Hemau

„explosiv“ video/objects, Lothringer 13/Spiegel, Munich

„Hands“ Galerie Biedermann, Munich

 

2005

„Non-Stop“, Kunstverein Wolfsburg

„golden times“ Mixküche, Munich

„first years of professionalism“, Galerie der Künstler, Munich

 

2004

„sweet mustard and hard stuff“, Oberpfälzer Künstlerhaus, Schwandorf

„Kleckern und Klotzen“, Mixküche, Munich

 

2003

„Ahoi!“ Kunstverein Graz, Regensburg

Städtische Galerie Bidgoscz, Poland

Galerie Zulauf, Freinsheim/Pfalz

 

2001

„Debüt“, Kunst u. Gewerbeverein Regensburg

 

2000

„Art et Sport“ Olympisches Museum, Lausanne